Segeltörns als Trauerreise

Als Reiseziel für ein Trauerreise kommen je nach Charakter und Wünschen der trauernden Person ganz unterschiedliche Ort in Betracht. Einige Menschen wünschen sich eher die Ablenkung vom Todesfall durch sehr belebte Orte, andere bevorzugen lieber Ruhe und Einsamkeit, um im Stillen zu trauern. Eine besondere Mischung beider Varianten sind Segeltörns. Diese werden häufig als Trauerreisen angeboten.

Vorteile von Segeltörns

Segeltörn werden meist angeboten, um Trauernden von einem Verlust abzulenken. Viele Törns sind für Segelanfänger ausgelegt, die durch die Trauerreise auf einem Segelboot erste Einblicke in die Abläufe des Segelns erhalten. Es gibt jedoch auch Angebote für erfahrene Segler. In der Regel wird auch bei der Trauerreise auf einem Segelboot ein Psychologe als Trauerhilfe bereitgestellt. Zu den Vorteilen der Trauerreise mit Segeltörn ist besonders das ausgeglichene Verhältnis zwischen Ruhe- und Ablenkungsphasen. Während der Fahrt mit dem Boot müssen viele Handgriffe getan werden, was für jede Menge Ablenkung bei den Trauernden sorgt. Zudem bekommen die Trauernden eine Aufgabe, die auf einem Schiff besonders wichtig ist. Die Arbeit als Team bei einem Törn steigert in der Regel das Selbstbewusstsein und das Zugehörigkeitsgefühl eines jeden Teilnehmers. Als Gegenpart stehen den Reisenden nach der Arbeit ruhige Momente zur Wahl, die beim Anblick des Meeres zur Verarbeitung der Trauer beitragen kann.

Reiseziele von Segeltörns

Das Angebot von Segeltörns als Trauerreise ist in Deutschland sehr groß. Nahezu jeder Anbieter von Trauerreisen stellt Hinterbliebenen mindestens eine solche Möglichkeit bereit. Meist wird das Mittelmeer als Reiseziel angeboten. Dies liegt vor allem an den sehr unterschiedlichen und vielseitigen Landschaften als auch an den guten Bedingungen für unerfahrene Segler. Dabei können mit einem Törn mehrere Länder bereist werden, oder den Fokus auf ein spezielles Gebiet gelegt werden.

Weitere hilfreiche Informationen finden Sie auch zu den Themen: