Reiseziele

Ziele für Trauerreisen

Nach einem Todesfall kann ein gemeinsames Austauschen von Ängsten, Sorgen und Hoffnungen Hinterbliebenen bei der Verarbeitung von Trauer unterstützen. Dies kann in der eigenen Familie stattfinden, aber auch in einem entfernten Umfeld. Bei Trauerreisen können sich verschiedene Personen in einer neuen Umgebung austauschen.

Dabei können die Ziele von Trauerreisen je nach den eigenen Bedürfnissen gewählt werden. So kann die Auswahl zwischen belebten Reisezielen oder abgeschiedenen Orten getroffen werden.

Ruhigere Ziele für Trauerreisen

Die Reiseziele für Trauerreisen können sehr unterschiedlich gewählt werden. Für einige Hinterbliebene ist die Vorstellung, an einen belebten Ort zu reisen, nur schwer zu ertragen. Meist liegt dies an der Freude und Geselligkeit, die andere Urlauber ausstrahlen. Die Hinterbliebenen sind allerdings mit der eigenen Trauer beschäftigt. Für einige Hinterbliebene ist es daher angenehmer an ruhige, besinnliche Orte zu reisen und sich dort in einer kleinen Gruppe Betroffener auszutauschen. Besonders bietet sich dafür eine Trauerreise in die Berge oder eine Trauerreise zum Meer an. Dort können in ruhiger Atmosphäre Erfahrungen ausgetauscht werden oder es kann sich in der freien Natur erholt werden.

Belebte Ziele für Trauerreisen

Einigen Hinterbliebenen hilft es, auf Trauerreisen, neben den Seminaren mit professionellen Trauerhelfern, einige Stunden vom Todesfall abgelenkt zu werden. Besonders belebte Reiseziele können daher hilfreich für die Trauerbewältigung sein. Beliebte Ziele sind meist Orte am Meer, an denen neben dem Verweilen am Strand auch Besuche in Cafés und Restaurants möglich sind. Viele Anbieter haben beispielsweise Kroatien, Spanien oder Italien in ihrem Angebot. Die Reisen zu belebten Urlaubszielen sind allerdings die Ausnahme und werden nur sehr selten von Reiseveranstaltern angeboten.

Weitere hilfreiche Informationen: